Logo

Aktuelles:

Männerriege Aadorf mit neuer Webseite.
Unser Partnerverein "Männerriege Aadorf" besitzt eine neue Webseite. Besuche auch diese Seite.

Männerriege Aadorf

Bericht Männerriegenreise vom 27.08.2022

Pünktlich wie immer besammelten sich um 06:20 Uhr 24 Männerriegeler beim Bahnhof Aadorf. Die Reise führte uns zuerst nach Luzern. Ein kurzer Aufenthalt ermöglichte uns dort einen coffee to go zu geniessen. Anschliessend ging es mit der Zentralbahn nach Stansstad und weiter mit einem überfüllten Postauto auf den Bürgenstock. Leider verdeckten noch viele Nebelschwaden den Blick auf den Vierwaldstättersee und die Alpen. Grillplausch Grillplausch Grillplausch So nahmen wir den Aufstieg zum Restaurant Hammetschwand in Angriff, wo sich einige mit Kaffee und Kuchen stärkten, selbst für einen kurzen Jass blieb Zeit. Danach führte unsere Wanderung via Känzeli und dem imposanten Felsenweg entlang zurück zum Bürgenstock-Ressort. Zwischenzeitlich lichteten sich die Wolken und so konnten wir die traumhafte Aussicht auf Pilatus, Rigi, Vierwaldstättersee und die Stadt Luzern geniessen. Beim Ressort angekommen, brachte uns die Standseilbahn nach Kehrsiten hinunter. Nach einem kurzen Fussmarsch erreichten wir unser Mittagsziel, das Restaurant Mathisli, wo uns die Küchenmannschaft mit einem feinen Mittagsessen verwöhnte. Nach dem Essen blieb nochmals kurz Zeit für einen Jass und zwei Unermüdliche konnten es nicht lassen, noch ein kurzes Bad im Vierwaldstättersee zu nehmen. Grillplausch Grillplausch Bei herrlichem Wetter brachte uns der neue Katamaran (Shuttle-Schiff) zurück nach Luzern, wo wir im Gletschergarten mit seinem eindrücklichen Löwen-Denkmal einer Führung teilnahmen. Mit einem Bierchen in der Altstadt schlossen wir unsere Reise ab. Insgesamt war es ein abwechslungs- und erlebnisreicher Tag. Grillplausch Grillplausch Grillplausch

Velo und Grillplausch 2022

Traditionsgemäss führte die Männerriege Ettenhausen vor den Sommerferien ihren beliebten Velo-Grillplausch durch.
Wie üblich teilten sich die Velofahrer in zwei Gruppen auf. Einerseits die Biker, welche mit Peter Häderli als Guide eine anspruchsvollere Tour unternahmen, anderseits die Genussfahrer welche mit Franz als Leiter auf den Umwegen Richtung Eisweiher pedalten.
Die älteren Senioren begaben sich mit dem Auto direkt zum Eisweiher und richteten den Grillplatz für die Radler ein. Grillplausch Peter führte seine Biker auf Nebenwegen über die Brandfore nach Elgg, weiter vorbei an der Kläranlage durch die Zünikerhalden nach Zünikon, Kappel, Bewangen, Hagenbuch, Aawangen, Weiern zum Eisweiher. Dass diese anspruchsvolle Strecke mit schönen Trails unsere durchtrainierten Biker zum Schwitzen brachte, versteht sich von selbst.
Die Gruppe um Franz, gemischt mit Normalvelos und Ebikes, fuhr ebenfalls fast nur auf Nebenstrassen über Aadorf nach Hagenbuch, Oberschneit Bewangen, Häuslenen, Aawangen, Weiern zum Eisweiher.
Auch hier floss der Schweiss in Strömen und alle freuten sich nach der Ankunft auf ein kühlendes Getränk. Dass dieses Getränk bei fast allen eine schäumende Krone aufwies, versteht sich von selbst. Der Grill war durch die Nichtvelofahrer bereits hergerichtet und nach kurzer Zeit genossen alle ihre selbst mitgebrachten Grilladen.
Eisweiherhütte Eisweiher Wie üblich wurde die Tranksame von der Männerriege offeriert und die bereitgestellten Getränke löschten die durstigen Kehlen. Nach der sportlichen Leistung wurde das kameradschaftliche Zusammensitzen an diesem herrlichen warmen Sommerabend mit unseren Turnkameraden aus Aadorf sehr geschätzt. Die Heimfahrt war dann individuell und gegen Mitternacht begaben sich die Männerriegler grüppchenweise auf den Heimweg.
Herzlichen Dank an Peter und Franz für das Guiden und Franz natürlich für die ganze Organisation.
Gefreut hat uns, dass mehrere ältere Vereinsmitglieder, welche aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr am aktiven Turnen teilnehmen können, an unserem Grillplausch beim Eisweiher mit dabei waren.
Dölf Frei

Kultureller Anlass 2022

Am 27 Mai 2020 , „nach 2 Jahren und 5 Tagen Verspätung, Corona sei Dank“ reiste die Männerriege mit 15 Teilnehmenden nach Weinfelden. Martin Sax führte uns durch den alten Stadtkern, die Hinterhöfe von Weinfelden und durch den Stadtgarten bis zur Wirtschaft zum Eigenhof.
Martin Sax Kirche Unser Stadtführer wusste einiges über Weinfelden zu erzählen. Seine Themen waren, wer die besten Arbeitgeber sind. «Aldi Suisse, Model und die TKB», die Gebäude und ihre Geschichten, wie die Menschen früher gelebt haben und natürlich einige Anekdoten über Weinfelden und ihre Einwohner. Die anderthalb Stunden, die Herr Sax uns begleitete, gingen wie im Fluge vorbei.
Nach dieser informativen Reise in die Vergangenheit und die Gegenwart besuchten wir das Restaurant Eigenhof um alle miteinander einen feinen Znacht einzunehmen.
Weg Eigenhof Diesen gesellige Abend haben wir Bruno Gmünder zu verdanken. Vielen Dank Bruno, dass du den kulturellen Anlass für uns organisiert hast. Ein Dankeschön gehört auch Ernst Wägeli, der dafür sorgte, dass wir etwas zu essen kriegten.