2. Bike- und Spiel-Spass Ettenhausen

vom 5. Juni 2016


Beim einschreiben.

Zweite Ausgabe des Bike- und Spiel-Spass Ettenhausen
im Wechselbad des Wetters


Trotz etwas zweifelhaften Wetteraussichten trafen am Sonntag dem 5. Juni um halb elf bereits mehrere Familien und Grüppchen erwartungsvoll beim Schulhaus Ettenhausen ein. Und so konnten die ersten Teilnehmenden am zweiten, durch die Männerriege organisierten Bike- und Spiel-Spass die Runde unter die Räder nehmen.

Schon kurz danach war eine grosse Schar aufgestellte Velofahrerinnen und Velofahrer aller Altersgruppen unterwegs. An fünf Posten galt es die unterschiedlichste Aufgaben zu Geschicklichkeits- und Sinnestests zu lösen. Auf einer markierten, rund 14 km langen Route abseits der Hauptstrassen fuhren die wohl gelaunten Gruppen rund um die Brandfohre und das Städtchen Elgg von Posten zu Posten. Die meisten lösten die gestellten Aufgaben mit Hingabe und Ausdauer. Mit viel Geschick galt es am ersten Posten bei Ernst und Peter sein Velo um Hindernisse, über ein schmales Brett, etc zu lenken.

Unter der Eisenbahnbrücke in Elgg erwartete Ignaz am zweiten Posten alle mit einer weiten Palette von Gerüchen, die erraten sein wollten.

Am nächsten Stopp bei Markus und Jaqueline fand der gute alte Hula-Hoop-Ring sein Revival und führte zu den wildesten Verrenkungen um das Ding im Schwung zu halten.

Bei Christian und Sandra auf Posten 4 übte sich gross und klein im Balancieren eines Tennisballs auf einem Teller und gleichzeitigem Überschreiten eines schmalen Balkens.

Am letzten und zum Glück in der trockenen Scheune eingerichteten Posten bei Stefan half ein gekonnter Zielschuss mit dem Uni-Hockeyschläger Punkte zu sammeln.

Auf der ganzen Tour spielte die Geschwindigkeit keine Rolle. So konnten auch viele während den zwischenzeitlich aufgezogenen Gewitterregen etwas unterstehen und eine trockenere Phase für die Weiterfahrt abwarten.

In mehr oder weniger trockenem Zustand zurück beim Schulhaus hatten alle Teilnehmenden die Spaghetti oder Hot-Dog und ein Getränk redlich verdient und sie erholten sich von den Strapazen der Tour. Die Zeit bis zur Rangverkündigung nutzten die meisten um mit Freunden und Bekannten zu plaudern. Vor allem die Kinder, freuten sich über das reichhaltige Angebot an Spielen der Ludothek Aadorf. Wiederum hatten Carmen Bretscher und ihre Kolleginnen eigens für diesen Anlass eine breites Angebot an Spielen organisiert. Sie leiteten die Spielinteressierten auch an und führten sie in die Geheimnisse der Spiele ein.

Etwas nach 16.00 kam dann der grosse Moment der Rangverkündigung. Die auf den ersten Rängen der Kategorien "Familien" und der Kategorie "Einzeln" platzierten erhielten je schöne Preise. Es zeigte sich, dass die früheren Organisatoren des Veloplausches immer noch gut in Form sind, konnten doch Hansueli und Käthi Zeller gleich den 1. und den 2 Preis im Einzel entgegen nehmen. Da sich auch bald wieder die Sonne zeigte, liessen die meisten den Nachmittag in der Festwirtschaft gemütlich ausklingen.

Die Männerriege Ettenhausen freut sich sehr, dass dieses Jahr rund 150 Personen teil genommen haben. Die durchwegs fröhliche Stimmung am zweiten Bike und Spiel-Spass Ettenhausen und der unfallfreie Verlauf trugen weiter zum positiven Eindruck dieser Veranstaltung bei. Mehr Bilder finden sich auf der Homepage http://www.mr-ettenhausen.ch. Die Männerriege dankt allen Helferinnen und Helfern und besonders den Sponsoren, Graf Holzbau Ettenhausen, Hasler AG Guntershausen, Schreinerei Zehnder Ettenhausen, Steger AG Aadorf und Eitzinger Sport Eschlikon für die Mitarbeit und Unterstützung und wünscht allen gute Fahrt bis zum 3. Bike und Spiel-Spass Ettenhausen im Juni 2017.

Bericht: Franz Nydegger
Fotos:   Benno Wechner