Ettenhausen in Bewegung

Ein rundum gelungener Anlass

Am 26.10.2013 hatte die Männerriege Ettenhausen zusammen mit den turnenden Vereinen den Unterhaltungsabend unter dem Motto „Ettenhausen in Bewegung“ durchgeführt.

Die Turnhalle stand um 18:00 Uhr bereit für die Gäste. Alle sehr exakt geplanten Vorbereitungen waren abgeschlossen. Die Spannung war gross. Zum Apéro waren verschiedene Ehrengäste, Sponsoren, ehemalige Präsidenten, Turnfreunde, Ehrenmitglieder der turnenden Vereine sowie Vertretungen der anderen Dorfvereine und umliegenden Männerriegen eingeladen. Als Hauptsponsor konnte die Raiffeisenbank Aadorf gewonnen werden.

Die geladenen Gäste, wie auch alle anderen Besucher, konnten sich mit perfekt al dente gekochten Spaghetti an einer feinen Sauce oder mit Würstchen verpflegen. Bereits um 19.00 Uhr war die Turnhalle voll besetzt und der weitere Besucherandrang musste zeitweise am Eingang zurück gehalten werden, bis sich wieder ein Sitz- oder Stehplatz in der Halle finden liess.

Punkt 20:00 Uhr eröffnete der OK-Präsident Ignaz Zehnder die Abendunterhaltung. Durch die Unterhaltung führten die zwei Moderatorinnen „Trudi und Klärli“. Die Turnhalle war zum Bersten voll.

Die Darbietung von neun Gruppen sowie der Jubiläumsakt der Männerriege standen auf dem Programm. Den Start machte die DanceAerobic mit „Black Pearl“. Eine powervolle Show mit fätziger Musik. Anschliessend konnten sich speziell alle Eltern und Verwandte der Kleinsten freuen, als die MUKI’s und die KITU‘s mit viel Engagement ihre Bewegungskünste bewiesen. Die JUGI mit „Let’s fezz, d’Jugi het’s“ machte dem Motto alle Ehren und begeisterte das Publikum mit ihren rhythmischen Schritten. Die Vorführung des Radsportvereins überraschte das Publikum mit „Jazz vs. Einrad“, einer Tanz und Einradkombination, mit einer gelungenen Choreographie und moderner Musik.

Nach der Pause stand der Festakt zum 50-Jahr Jubiläum der Männerriege Ettenhausen auf dem Programm. Ignaz Zehnder erzählte in kurzweiliger Weise einige Anekdoten aus der Geschichte des Turnens und der Männerriege Ettenhausen. Zudem durfte er, begleitet durch die zwei hübschen Ehrendamen Bianca und Elena, die beiden MR-Mitglieder Moritz Sprenger und Ernst Wägeli ehren und beiden eine Anerkennung in Form einer Collage und Blumen überreichen. Moritz war während nicht weniger als 41 Jahren als Präsident, Oberturner oder Hilfsleiter im Einsatz. Ernst amtet bereits seit 23 Jahren als Oberturner und tut dies immer noch auf hohem Niveau. Der ganze Festakt wurde mit rockiger Musik von Pascal Mettler und seiner inoffiziellen ‚Rebberg-Streetband’ zusammen mit dem Männerchor begleitet. Trotz zeitlich enger Vorgabe wurde dem Wunsch der Gäste entsprochen und Pascal legte noch eine rockige Zugabe hin.

Nach dem Jubiläumsakt gings Schlag auf Schlag weiter. Als erstes zeigten die Männerriegler mit „Jacks’s cool Man“, dass auch in der Männerriege die Post abgeht. Anschliessend faszinierten die Faustballer mit „Black or White“ das Publikum. Wie ging das nochmals, dass abwechselnd die Weissen und dann die Schwarzen jeweils beide Beine zusammen in die Lüfte schwingen konnten…? Anschliessend zeigten die Streetmotion-Danceschool mit „We move your soul“ eine tänzerische und choreographisch ansprechende Darbietung, die viele Besucher in ihren Bann zogen. Als letzte Gruppe unterhielten die Seppä mit ihrer witzigen und kunstturnerisch sehr hochstehenden Darbietung die Besucher. Von der akrobatischen Höchstleistung am und rund um den Barren konnten sich die Zuschauer nicht genug satt sehen und sie wurden auch durch eine Zugabe belohnt.

Nach den turnenden Akteuren wurden die Gäste durch die Coverrock-Band Äecht musikalisch unterhalten. Während rund drei Stunden gaben sie rockige Hits aus den 60er und 70er Jahren zum Besten. Die Gäste konnten sich zu diesem Spektakel an der direkt vor der Bühne platzierten Bar einige Drinks genehmigen. Wer es lieber etwas ruhiger wollte, konnte den restlichen Abend in der Kaffestube im Untergeschoss mit Kaffe und Kuchen etc geniessen.

Der ganze Anlass war vom OK in vielen Stunden Arbeit sehr gut organisiert und mit den Helfern aus allen turnenden Vereinen exzellent umgesetzt worden. An dieser Stelle nochmals ein Dankeschön an alle Organisatoren, Helfer und natürlich auch an die vielen Sponsoren.